Jetzt wechseln


Einer für alle und alle für einen
Im Mittelpunkt der Arbeit der Klimaschutz+ Energiegenossenschaft stehen die solidar-wirtschaftlichen, ökologisch-sozialen Ziele ihrer Mitglieder.
Ganz in diesem Sinne werden erwirtschaftete Gewinne von der Genossenschaft entsprechend des Auftrags der Genossenschaftler*innen jährlich zur Förderung des wirtschaftlichen Ziels der Genossen – eine möglichst hohe ökologisch-soziale Rendite zu erwirtschaften – an die Klimaschutz+ Stiftung zur Erhöhung der jährlichen Fördermittel und zum weiteren Auffüllen der lokalen Bürgerfonds gespendet, bzw. zugestiftet.
Als kleine Genossenschaft kann sie in sehr effizienter Weise, die notwendigen Arbeiten durchführen und garantiert mit der Zusammensetzung ihrer Mitglieder (max. 20 Mitglieder, davon mind. zur Hälfte aktuelle und ehemalige Mitglieder des Stiftungsbeirates) den uneigennützigen Umgang mit den investierten Mitteln und den erzielten Gewinnen.

Unser Solidarstrom Engagement
Die Kooperation mit den EWS Schönau und den Heidelberger Solidarstromern ermöglicht es uns:
1. Heidelberger Bürger*innen, Unternehmen, Vereinen und Institutionen die Möglichkeit zu bieten, zu einem lokalen Ökostromangebot zu wechseln, dessen Energiewendebeitrag die höchsten Anforderungen der vorhandenen hochwertigen Ökostromsiegel übererfüllt.
2. Gemeinsam mit den Kund*innen des Heidelberger Solidarstroms, einen kontinuierlichen Beitrag zugunsten des Heidelberger Bürgerfonds für 100% Kimaschutz in Heidelberg zu leisten.

Wie? Im Rahmen der Solidarstrom Kooperation mit den EWS Schönau erhält die Genossenschaft von den EWS Schönau den Sonnencentanteil der Heidelberger Solidarstromkund*innen zur Förderung eigener oder fremder Projekte im Bereich der Energiewende.
Die Mitglieder der Genossenschaft haben einstimmig entschieden, dass sich die Genossenschaft gegenüber den Kund*innen des Heidelberger Solidarstromtarifs dazu verpflichtet, die erhaltenen Sonnencent zugunsten des Heidelberger Bürgerfonds für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung an die Klimaschutz+ Stiftung e.V. zu stiften.
Kunden*innen die bereits Mitstifter*in des Heidelberger Bürgerfonds für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung sind oder dies über eine entsprechende Zustiftung (in beliebiger Höhe) werden, können zukünftig jährlich Projekte Heidelberger Initiativen zur Aufnahme in die Förderliste vorschlagen und sich an der jährlichen Online-Abstimmung zur Vergabe der Fördermittel beteiligen.
Mit dem nachfolgenden Link gelangen Sie zum Zustiftungsformular auf der Website der Klimaschutz+ Stiftung e.V.
Zustiftungsformular der Klimaschutz+ Stiftung e.V. öffnen und Mitstifter*- und ideelle Teilhaber*in des Heidelberger Bürgerfonds für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung werden.

k+_eG_Team
Die Genoss*innen der Klimaschutzplus Energiegenossenschaft e.G.
von links nach rechts:
Hans-Ulrich Teufel (Mitgründer und 1. Vorstand), Peter Kolbe (Mitgründer und 2. Vorstand), Hans Hertle (Mitgründer und Beirat Klimaschutz+ Stiftung e.V.), Thomas Brose (Beirat Klimaschutz+ Stiftung e.V.), Jörg Kraus, (Mitgründer der e.G.), Klaus Keßler (Mitgründer und Beirat Klimaschutz+ Stiftung e.V.), Martin Pehnt (Beirat Klimaschutz+ Stiftung e.V.), Reneé Ernst (Mitgründerin und Beirätin Klimaschutz+ Stiftung e.V.)

Back To Top